Eurotrial 2017 Kirton UK

Vizeeuropameister in der Teamwertung ……! 

Ich möchte unserem Schweizer Team ganz herzlich zu dieser fantastischen Leistung gratulieren!

Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr wurden unsere Fahrzeuge an der Technischen Abnahme unter die Lupe genommen. Ohne grössere Probleme wurden sie für gut befunden.

Gleich im Anschluss übernahm das Schweizer Team die Abnahme der Englischen Fahrzeuge.

Nachdem am Freitag wie üblich die Testsektionen befahren werden konnten, gab es am Nachmittag im Gelände Kirton eine Fahrerparade

Samstag, mit Verspätung und viel zu wenigen Marshalls begann der erste Renntag. Eigentlich wurden Helen Scorer 80 Helfer für die Sektionen versprochen, anwesend waren etwa 50.

Die Marshalls waren nicht wirklich auf ihre Aufgabe in den Sektionen vorbereitet, was auch zu einigen Beanstandungen seitens der Fahrer führte. Lasse und ich versuchten so gut es ging die Marshalls einzuweisen, was uns mehr oder weniger gelang. Ein riesiges Plus der Marshalls war die Freundlichkeit mit der sie den Fahrer gegenübertraten, wodurch viele Fehler verziehen wurden.

Die Sektionen waren anspruchsvoll gesteckt und von einem Gelände in dieser Grösse können wir in der Schweiz nur träumen.

2 Mechaniker sorgten im Mechaniker Area für Ordnung und Hilfe, Daniel Halter und Sam Schrackmann, vielen Dank euch beiden für euren Einsatz. Schon am Samstag hatten die zwei einiges an Arbeit. Es begann mit kleineren Schäden und endete mit dem Aus von Schmid Rätus und Brügger Markus, welche irreparable Schäden an ihren Fahrzeugen hatten.

Samstagabend wurde am Teamleader Meeting dazu aufgerufen, dass sich freiwillige Helfer für die Sektionen melden sollten. Das Schweizer Team stellte 4 Profis welche am Sonntag in zwei Sektionen für Ordnung sorgten. Danke euch nochmals, Janine Halter, Brügger Markus, Schmid Rätus und Martina Stocker, ich hätte euch zwar lieber fahrend in den Sektionen gesehen, jedoch ward ihr als Marshalls grossartig.

Der Sonntag wurde einiges ruhiger, inzwischen hatten sich auch unsere Britischen Freunde an unser Fahrtechnisches Reglement gewöhnt und weitgehend waren keine Beschwerden mehr zu hören.

Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten mit den Marshalls war die Stimmung im Schweizer Team und auch bei den anderen Nationen hervorragend.

Wir hatten zwei Podest Anwärter, Michael Lauber, welcher am ersten Tag auf Platz 2 fuhr und Patrick Délèze der den ersten Platz belegte. Entsprechend war der Druck, welcher auf den Schultern der zwei lastete. Souverän konnten sich die beiden auf dem Podest halten und endeten mit Platz 2 für Patrick und 3 für Michael. Herzliche Gratulation an euch, ihr ward fantastisch.

Auch der Rest des Teams konnte einige super Plätze unter den Top 10 sicheren, was auch zu unserem 2. Platz in der Nationen Wertung geführt hatte. Danke euch allen und ich bin sehr stolz euer FSG Präsident zu sein!

Ein ganz grosses Dankeschön gebührt unseren Teamleadern, Sam Gähwiler und Sigg Jasmin für ihre hervorragende Arbeit

 

 

Fotos:

www.eurotrial.it/Download/RACE.zip